“To travel alone is risky business, especially into a wilderness;
equally risky is to have dreams and not follow them.”

Robert Perkins
“Into the Great Solitude – An Arctic Journey”

In Kürze folgen hier weitere abenteuerliche Fotogalerien zu unseren Reisen.

Impressionen unserer Radweltreise

Anfang September des Jahres 2006 starteten wir unser bis jetzt größtes Projekt eine 16-monatige Radweltreise mit dem Motto “Ärzte radeln für Ärzte ohne Grenzen“. Ziel war es die verschiedensten Landschaften dieser Erde aus eigener Kraft zu durchqueren – von Meereshöhe bis in eisige Bergregionen, vorrangig mit dem Rad, aber auch zu Fuß und mit Kajaks. In Anlehnung an den Spruch “Der kürzeste Weg zu sich selbst, führt einmal um die Welt” nahmen wir uns die Zeit, neue Welten für uns zu entdecken.

Ich bin gefragt worden: “WARUM wollt Ihr das tun ? WAS bewegt Euch ?” Meine Antwort war: “Warum NICHT ?! Wir bewegen das Leben.” George Mallory, einer der Pioniere des Höhenbergsteigens, hat auf die Frage, warum er den Everest besteigen will, geantwortet: “Weil er da ist!”

Oder, wie Martha Graham es formuliert hat:

“Es gibt eine bestimmte Form der Energie, der Vitalität, eine Lebenskraft, eine Bewegung, die sich nur durch einen selbst in Aktion umsetzen lässt. Und da man selbst ein einzigartiges Lebewesen ist, ist auch dieser Ausdruck des Lebens einzigartig. Wenn man diese Lebensenergie blockiert, wird sie niemals durch einen anderen Menschen lebendig und geht für immer verloren.”

Das Abenteuer nimmt auch weiterhin seinen Lauf – never stop exploring …